Herba Odor
Kräuter und Duftpflanzen


Die Brennnessel


Vom Römer Plinius einmal als meistverhasste aller Pflanzen betitelt, hat das nichts mit seiner mächtigen und hilfreichen Heilkraft zu tun, sondern eher mit der unliebsamen Eigenschaft uns mit kleinen Injektionsnadeln ein brennendes Stoffgemisch einzuspritzen. Gemeint ist natürlich die Brennnessel. Aber wir haben ja in unserer wilden Apotheke auch gleich ein Mittel dafür und betupfen die brennende Stelle mit dem Saft aus den Spitzwegerich Blättern die wachsen gleich da hinten – es fehlt an nichts in unserer wilden Apotheke.

Hier gleich unter der Pappel neben dem Komposthaufen hat sie sich in rauen Mengen angesiedelt. Der ideale Platz als stickstoffliebende Pflanze. Und für mich ein Ernteplatz für meine heißgeliebten Powerpakete, die Brennnesselsamen. Und die könnten wir auch so gleich probieren ohne Gefahr verbrannt zu werden. Die Samen haben nämlich keine Brennhaare.

 Aber wir müssen sehen das wir die Mädels erwischen bei den Brennnesseln gibt es nämlich männliche und weibliche Pflanzen und nur die weiblichen haben den gehaltvollen Samen.

Ein paar habe ich zurückgeschnitten damit ich immer wieder grüne junge Blätter für ein feines Brennnessel Pesto habe. Allerdings sollten wir die jetzt nicht ernten da es noch zu früh ist. Morgens haben die Blätter nämlich noch nicht genügend Energie durch Photosynthese aufgebaut um die Nitrate aus dem Boden in Eiweiß umzuwandeln. Später dann haben wir ein feines, gesundes, eiweißreiches Gemüse auf dem Teller das erstens eine tolle Farbe hat und auch kulinarisch ein Genuss ist.

Für den Stoffwechsel und das Immunsystem und zur Entgiftung ein wahres Kraftpaket. Randvoll mit Mineralstoffen wie Kieselsäure, Kalium, Kalzium, Eisen und Spurenelementen. Man kann die ganze Pflanze verwenden. Die Blätter, die Samen und die Wurzel es verkommt nix.

Schon der Schweizer Kräuterpfarrer Künzle sagte: Würde sie nicht brennen wäre sie schon längst ausgerottet.

Eine Frühjahrskur mit Brennnesseltee hilft beim Entgiften. Aber immer darauf achten genügend zu Trinken, das was raus soll muss ja auch ausgeschwemmt werden nach dem Motto:

Die Brennnessel wächst auf jedem Mist und holt auch jeden Mist raus“

Noch andere Wirkungen werden der Brennnessel nachgesagt als Haarwasser soll sie den Haarausfall vorbeugen

Und dem Samen wird seit jeher auch eine erotische Wirkung nachgesagt deshalb soll den Benediktinermönchen der Verzehr der Samen bei Strafe verboten worden sein.