Herba Odor
Kräuter und Duftpflanzen

 

 Der Rotklee


Fangen wir doch gleich mal mit einem kleinen Snack an. Rotkleeköpfchen - köstlich. Süß und eine Eiweißbombe. Um dieses Eiweiß zu bilden, braucht der Rotklee Stickstoff. Den kann er aber nicht direkt aus dem Boden aufnehmen. Bakterien müssen erst den Stickstoff aus alten Blättern und organischen Substanzen in Nitrat und Ammonium umwandeln. Erst dann kann die Pflanze den Stickstoff so gelöst über das Bodenwasser aufnehmen. Jetzt sind wir aber oft sehr gründliche Gärtner und es gibt nicht genug Stickstoff im Boden. Und so haben der Rotklee und seine Familienmitglieder die Schmetterlingsblütler sich einen Trick einfallen lassen. Sie halten sich Bodenbakterien in den Wurzeln, die sogenannten Knöllchenbakterien. Versorgen sie mit Zucker und bekommen dafür frei Haus umgewandelten Stickstoff aus der Luft.

Außer dem Eiweiß und dem köstliche Nektar, wenn nicht schon eine Biene vorher dran war – momentmal da, sind ja gar keine Bienen. Da sind ja nur gemütliche dicke Hummeln am Werk.

Dazu eine kleine Geschichte warum sich am köstlichen Rotklee keine Bienen laben.

Als der liebe Gott die Bienen erschuf, zeigte er Ihnen den Rotklee und sagte: Ihr dürft sechs Tage den Honig sammeln, aber am 7. Tage sollt ihr ruhen. Doch der Nektar war so köstlich, dass die Bienen fleißig und emsig auch am siebten Tage sammelten. Das machte Gott ein bisserl grantig und er zog die Blüten des Rotklees in die Länge. Jetzt kamen zwar die Hummeln mit ihren langen Rüsseln an den köstlichen Nektar aber die Bienen mit dem kurzen Rüsselchen hatten das Nachsehen.

Ja, was ist denn noch drin im Rotklee, das er für die Wildapotheke so wertvoll ist? Er ist reich gesegnet an Isoflavonen. Das sind pflanzliche Hormone die den Frauen in den Wechseljahren durchaus auf sanftem Wege Linderung verschaffen. Auch ein feiner Kleeblütensirup ist nicht nur ein gutes Hustenmittel, sondern schmeckt auch noch himmlisch. Vitamine frei Haus und ein wohlschmeckender Tee aus den Blütenköpfchen kann sogar als Kur zur Blutreinigung dienen. Rotklee ist ein Multitalent und nicht nur ein unliebsames Gewächs in der heimischen Wiese.